Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

Montag, 21. Dezember 2015

Der Aufsichtsrat der KPS AG hat in seiner heutigen Sitzung durch einstimmigen Beschluss Herrn Leonardo Musso als weiteres Vorstandsmitglied neben dem bisherigen Alleinvorstand Dietmar Müller mit Wirkung ab dem 22. Dezember 2015 zum Vorstand der KPS AG bestellt. Herr Musso ist zunächst für eine Amtszeit bis zum Ablauf des 31. Dezember 2018 bestellt und hat die Bestellung angenommen. Der Vorstand der KPS AG besteht daher künftig aus zwei Personen.

„Herr Musso bringt als weiteres Vorstandsmitglied die idealen Voraussetzungen für das künftige Wachstum der KPS Gruppe mit - insbesondere auch bei der fortgesetzten Positionierung in den internationalen Märkten“, so Michael Tsifidaris, Aufsichtsratsvorsitzender der KPS-Gruppe. „Darüber hinaus verfügt er als Gründungsmitglied und langjähriger Generalbevollmächtigter der KPS AG über umfassende Erfahrung in der Entwicklung und Steuerung des operativen
Geschäfts. Meine Kollegen und ich schätzen Herrn Musso sehr und freuen uns, dass mit seiner Bestellung ein klares Zeichen der Kontinuität für die Erfolgsgeschichte der KPS-Gruppe gesetzt wird.“

Leonardo Musso begann seine Laufbahn nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Florenz, Konstanz und Barcelona bei der BMW AG. Er übernahm dort Aufgaben im Bereich internationales Produktmarketing und wechselte später zur IBM Consulting, wo er mitverantwortlich für mehrere internationale Projektinitiativen war. Als einer der vier Gründer der KPS Consulting war er vor seiner Bestellung als Vorstand für die operative Führung
der Tochtergesellschaften der KPS Consulting verantwortlich und Generalbevollmächtigter bzw. Prokurist der KPS AG.

Unterföhring, 21. Dezember 2015

Der Aufsichtsrat

 

 

Wichtiger Hinweis:
Diese Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der KPS AG beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse, der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Marktentwicklung und der sich veränderten Wettbewerbssituation gehören. Die KPS AG übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Zwischenmitteilung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.