Interne Widerstände überwinden

Omnichannel-Integration setzt hohe Hürden. Der Händler braucht die finanziellen Mittel, ausreichende digitale Korrespondenz sowie ein professionelles Change Management. So lassen sich die Risiken komplexer IT-Projekte minimieren und Omnichannel-Konzepte erfolgreich umsetzen. Ein Beispiel ist SportScheck.

SportScheck entschied sich in puncto Omnichannel-Integration für die "Radikalkur": Im Jahr 2014 stellte das Tochterunternehmen der Otto Group auf eine neue IT-Systemlandschaft von SAP um. Seitdem arbeiten alle 18 SportScheck Filialen sowie der erfolgreiche Webshop des Hauses mit der neuen Systemumgebung. "Ziel des Projekts war, SportScheck omnichannelfähig und damit noch serviceorientierter zu machen", sagt Bernhard Puchberger, Bereichsleiter IT bei SportScheck.

Gelangen Sie hier zum vollständigen Artikel „Interne Widerstände überwinden“ mit Berhard Puchberger (Bereichsleiter IT, SportScheck) und dem Interview „Tiefgreifender Veränderungsprozess“ mit Stefan Metzger von Klaus Manz aus retail technology, Ausgabe 4/2018.