Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

Mittwoch, 2. Juli 2014

Die KPS AG schließt sich mit der getit-Gruppe zusammen, einem der größten E-Commerce- Dienstleister und Spezialisten für die Software-Plattformen Hybris (SAP), Adobe und Intershop. Durch den Zusammenschluss baut die KPS AG ihre marktführende Stellung in Europa als Berater und Dienstleister für Transformationsprojekte in den wachstumsstarken Segmenten Prozessoptimierung SAP, OmniChannel & E-Commerce deutlich aus.

Die KPS AG und die bisherige Eigentümerin der getit-Gruppe, die Tasaheli Beteiligungsgesellschaft mbH, schlossen einen entsprechenden Vertrag über die Einbringung und die Übertragung sämtlicher Geschäftsanteile der getit-Gesellschaft für Technologie- und Informationstransfer mbH mit Sitz in Dortmund. Für die Einbringung der Geschäftsanteile erhält die Tasaheli Beteiligungsgesellschaft mbH 1.268.476 neue KPS-Aktien. Zu diesem Zweck hat der Vorstand der KPS AG am heutigen Tag mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft unter teilweiser Ausnutzung des genehmigten Kapitals von EUR 32.742.531,00 um EUR 1.268.476,00 auf EUR 34.011.007,00 durch Ausgabe von 1.268.476 neuen auf den Namen lautenden Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00 je Aktie unter Ausschluss des Bezugsrechts der Altaktionäre gegen Sacheinlage zu erhöhen.

Die neuen Aktien sind ab dem 1. Oktober 2013 gewinnanteilberechtigt. Darüber hinaus erhält die Tasaheli Beteiligungsgesellschaft mbH 118.910 eigene KPS-Aktien und eine Barvergütung, über deren Höhe Stillschweigen vereinbart wurde.

Der Vollzug der Transaktion ist von verschiedenen Bedingungen abhängig und wird voraussichtlich spätestens bis 1. August 2014 erfolgen.

Der Vorstand

Unterföhring, 2. Juli 2014


Wichtiger Hinweis:
Diese Mitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung der KPS AG beruhen. Auch wenn die Unternehmensleitung der Ansicht ist, dass diese Annahmen und Schätzungen zutreffend sind, können die künftige tatsächliche Entwicklung und die künftigen tatsächlichen Ergebnisse von diesen Annahmen und Schätzungen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. Zu diesen Faktoren können beispielsweise die Veränderung der gesamtwirtschaftlichen Lage, der Wechselkurse, der Zinssätze sowie Veränderungen innerhalb der Marktentwicklung und der sich veränderten Wettbewerbssituation gehören. Die KPS AG übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass die künftige Entwicklung und die künftig erzielten tatsächlichen Ergebnisse mit den in dieser Zwischenmitteilung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden.