Geräte, Maschinen, Anlagen, Komponenten

Radikal neu denken

Von den Inseln zur Plattform

Nach den Impulsen auf der Produktionsseite durch Industrie 4.0. sind auf der Marktseite durch enorme Innovationsanstrengungen, in den letzten Jahren viele digitale Leuchtturmprojekte entstanden. Das Problem dieser Leuchtturmprojekte - sie leuchten nicht. Es zeigt sich, dass die erhofften Einsparungen auf der Kostenseite und das zusätzliche Wachstum auf der Umsatzseite nicht eingetreten sind. Schaut man sich die Landkarte der Initiativen an, so findet man oftmals eine Anzahl von gut gemachten Insellösungen, die bewusst so geschaffen wurden, um ungewünschte Abhängigkeiten von der Kernorganisation zu vermeiden. Unternehmen haben so viel gelernt.

 

Für die steigende Nachfrage von digitalen Vertriebs- und Servicekonzepten und die höhere Marktdurchdringung von „connected“ Produkten sind diese Insellösungen jedoch nicht geeignet.

Auch im Maschinen- und Anlagenbau wird eine durchgängige Customer Journey immer wesentlicher. Unternehmen müssen weg von einzelnen Silos hin zu verbundenen Plattformen.
Frank Deburba Vice President KPS AG, Geschäftsführung Infront Consulting

KPS/growth

Zeit die Inseln in eine Plattformlösung zu überführen

Eine Plattform kann einerseits die Digitalisierungsvorteile auf der Kostenseite ausspielen und andererseits die Kundenreise als durchgängiges Erlebnis vom ersten Interesse über die Suche und den Kauf bis zur Lieferung und dem nachfolgenden Service Ende-zu-Ende abbilden. Dafür haben wir eine digitale Plattform gebaut, die die einzige Ihrer Art auf dem Markt ist: KPS/growth – Instant Platform for mechanical engineers and component manufacturers. Zum ersten Mal finden sich alle marktseitigen Prozesse Ihrer Branche mit den besten am Markt verfügbaren Technologiekomponenten auf einer einzigen Geschäftsplattform vereint, sofort abrufbar und ready-to-use – und dies für alle Kundeninteraktionen und andockfähig an das operative Kerngeschäft. Und das Beste daran ist: KPS/growth wächst und ändert sich mit den Anforderungen des Marktes und Ihrer Organisation, sowohl im Funktionsumfang wie auch in der Performance können sie beliebig auch international skalieren und sind für die Zukunft gut aufgestellt. Drücken Sie mit uns den Startknopf.

Mit einem fast spielerischen Ansatz haben wir uns dem Thema Digitalisierung und möglichen Konsequenzen genähert. Heute ist dies eines unserer Hauptthemenfelder, das wir übergreifend organisiert haben.
Stefan Reutter Leiter Strategie, KSB AG
Película sobre el Día de la Bienvenida en Múnich 2019

Digitalisierung

Innovative B2B Plattform

Führender Hersteller von Pumpen, Ventilen und zugehörigen Serviceleistungen

Die Digitalisierung von Pumpen mit KSB Guard auf einer B2B-Plattform: Sensorik an der Pumpe, Datenverarbeitung in der KSB Cloud, Informationen mobil abrufbar über KSB Guard Web-Portal oder mit der KSB Guard App.
Arsenal Direct Onlineshop Website

Palfinger

Lifting Solutions für Nutzfahrzeuge, Schiffe & stationär

Der österreichische Weltmarktführer für Baukräne und mobile Kräne entwickelt und bewertet mit Hilfe von KPS die Customer Journey für alle Touchpoints neu.
Freudenberg

Freudenberg

Markt- und Technologiespezialist für Dichtungstechnik

Die Freudenberg-Gruppe wird von KPS seit vielen Jahren im Bereich Business & Application Management bei der Weiterentwicklung von Geschäftsprozessen sowie im Support der bestehenden SAP Systeme betreut.
Arsenal Direct Onlineshop Website, Football

MIRKA

Spezialist für die Entwicklung fortgeschrittener Oberflächentechnik

 

MIRKA ist Teil der KWH Group und ein finnischer Hersteller für Schleifgeräte und Schleif- und Poliermittel. Mirka zählt zu den größten Unternehmen der Welt in diesem Segment. Mit Hilfe von KPS implementiert Mirka eine neue digitale Plattform für den B2B Kundenbereich.

 

Lincoln Electric

Weltmarktführer für Schweißgeräte und -lösungen

KPS arbeitet seit mehreren Jahren mit Lincoln Electrics und unterstützt den Hersteller beim Ausbau der globalen Digital Enterprise SAP Plattform. Die Integration zugekaufter Unternehmen und deren Produkte und Leistungen in die bestehende Prozess- und Systemlandschaft sind ebenso Inhalt der laufenden Projektinitiativen wie die organisatorische Eingliederung der neuen Unternehmen in die Konzernstruktur.

Im Interview: Cesar Robledo, IT Business Solution Manager Celsa Group, über die Integration von Air Liquide, Frankreich, in die bestehenden SAP Systeme

Die Integration von Air Liquide in Lincoln Electric war das erfolgreichste SAP-Einführungsprojekt, das wir je in unserem Unternehmen durchgeführt haben.
Cesar Robledo IT Business Solution Manager, Lincoln Electric

Ansprechpartner

Bild für die Artikel-Intro-Information

Frank Deburba


weniger mehr

  • Email:
    info@kps.com
  • Social Media:
    LinkedIn
  • Experte:
    Digitale Transformation, Digital Customer Interaction, Industrial & Mechanical Engineering

*Die markierten Felder müssen ausgefüllt werden.

Privatsphäre-Einstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Ihre Auswahl können Sie zu jeder Zeit auf unserer Datenschutzseite ändern oder widerrufen.

  • Essenzielle Cookies
  • Funktionale Cookies
  • Externe Medien